Bedenklich, unmenschlich, empörend: Frauenselbsthilfe zum „ökonomischem Druck“ in den Brustzentren

(Last Updated On: 16. November 2009)
Zum Bericht der Frauenselbsthilfe nach Krebs

Zum Bericht der Frauenselbsthilfe nach Krebs

Die „Frauenselbsthilfe nach Krebs“ berichtet, dass aus fast 20 Prozent der zertifizierten Brustzentren Berichte vorlägen, in denen geschildert wird, dass der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) nach Brust erhaltender Operation bei Brustkrebs mit Sentinellymphknoten-Biopsie die Entlassung von Brustkrebspatientinnen aus dem Krankenhaus am ersten postoperativen Tag einfordere (Stichwort: „blutige Entlassung“). Die Frauenselbsthilfe nach Krebs schreibt auf ihrer Webseite, dass sie dies als „bedenklich, ja unmenschlich und empörend“ empfindet und beklagt die „dahinterstehende Haltung“.

Weiterlesen:

Verweildauer bei Wikipedia

Stichworte: Mammakarzinom, Brustkrebschirurgie

Schreibe einen Kommentar