Home

Brustkrebs und Bewegung oder Was macht eigentlich … Susan Love? (Teil 2)

Love Susan

Druck | Download PDFvon Gudrun Kemper Susan Love ist umgezogen, besser: Die Büros ihrer Dr. Susan Love Research Foundation sind nun in Santa Monica, so schreibt Love in ihrem Juni-Newsletter. Bewegung I Love wohnt in einem Ort mit dem malerischen Namen Pacific Palisades und will die 6

Weiterlesen

Radioaktive Strahlung & Brustkrebs

Druck | Download PDF Ausschnitt aus der preisgekrönten Dokumentation: „Exposure: Environmental Links to Breast Cancer“ (Belastungen: Die Zusammenhänge zwischen Umwelt und Brustkrebs) mit dem Ausschnitt „Strahlung“ mit Olivia Newton-John, Dr. Rosalie Bertell und Dr. Susan Love. Mehr Informationen: www.whenvironments.ca

Weiterlesen

Ketogene Ernährung bei Krebs

Druck | Download PDFInformationen zu einer sogenannten „ketogenen Ernährung“ (auch „Öl-Eiweiß-Kost“), bei der auf Kohlenhydrate weitgehend verzichtet wird, jedoch Pflanzenöle mit Omega-3-Fettsäuren, Fisch, Fleisch, Wurst, aber auch Käse, viel Gemüse und Nüsse gegessen werden, gab es auf einer Webseite der Uni Würzburg, die auch eine entsprechende Studie

Weiterlesen

„Klare Grenzen setzen …“

Druck | Download PDFEUROPA DONNA – The European Breast Cancer Coalition ist ein Dachverband, der als Frauenorganisation die Interessen für Frauen mit Brustkrebs auf europäischer Ebene und in den Mitgliedsländern wahrnimmt. 41 »nationale Foren« gibt es heute. Vom September 2007 bis zum April 2008 leitete Breast Cancer

Weiterlesen

Berliner Erfahrungen und Ergebnisse nach zwei Jahren Mammographie-Screening

Druck | Download PDFHeide Kosche, MdA, Berliner Abgeordnete bei den „Grünen“, hat sich nach zwei Jahren Mammographie-Screening in Berlin in einer kleinen Anfrage an den Senat über die Erkenntnisse des Senats zu dem Programm erkundigt. Am 12. Februar 2008 antwortete die zuständige Senatorin für Gesundheit, Umwelt und

Weiterlesen

Herceptin adjuvant: Kein Vorteil hinsichtlich des krankheitsfreien Überlebens?

arznei-telegramm

Druck | Download PDFIn dem Artikel „Trastuzumab (Herceptin) in der adjuvanten Brustkrebstherapie … gibt es einen Publikationsbias?“, der am 6. Juni 2008 im arznei-telegramm erschienen ist (a-t 2008; 39: 67-9), wird Kritik zur Art der Veröffentlichung der Daten laut. Mitarbeiter und Berater der neuseeländischen Arzneimittelbehörde äußerten den

Weiterlesen

Analysten erstaunt … Nachgelesen – Die Avastin-Berichterstattung

Druck | Download PDFgelesen in der Source & New York Times von Gudrun Kemper Unter dem Titel „Lektionen und Fragen aus der E 2100 Avastin Brustkrebs-Studie“ (Lessons and Questions from the E 2100 Avastin Breast Cancer Trial) berichtet Robert Erwin in der neuen Ausgabe der „Source“ von

Weiterlesen

Hidden truths

Druck | Download PDFvon Karin Jöns, MEP Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Autorin Der Artikel erschien zuerst in „The Parliament“ vom 12. Mai 2008 There are 15,000 lobbyists in Brussels trying to influence the political decision-making processes and policy. That is fair enough – they are entitled

Weiterlesen

„Kopfgeld“ für DMP-Neueinschreibungen!

Druck | Download PDFNachfolgend Zitat GenoGyn, Rheinland, Quelle unter: http://www.genogyn-rheinland.de/content_gg/cont_10105.mai.php „In Kooperation mit der KV Service Plus GmbH und in Abstimmung mit der Deutschen BKK zahlt die medconsult-dr.heberlein-Agentur an Ärzte für jede DMP-Neueinschreibung ein „Kopfgeld“ in Höhe von EUR 100,00 (bis zum 30.6.2008), von EUR 75,00 (1.7.-30.9.)

Weiterlesen

Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Druck | Download PDFDas Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ist am 3. Mai 2008 in Kraft getreten. Nachdem Ecuador am 3. April als zwanzigster Mitgliedstaat die Ratifikationsurkunde in New York hinterlegt hat, ist das Übereinkommen nun, vier Wochen später, für alle

Weiterlesen

Benutzungshinweis

Die dieser Webseite zugrunde liegenden Inhalte beleuchten Einzelaspekte aus der Perspektive von betroffenen Frauen und Frauengesundheitsbewegung. Die hier bereitgestellten Informationen sind kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung. Im Einzelfall sind Diagnose und Therapieempfehlungen immer Sache der behandelnden ÄrztInnen. Weiterlesen: Haftungsausschluss / Disclaimer

Werbung?

Diese Webseite ist werbefrei.

Akkreditierung

Diese Website ist bei der Health On the Net Foundation akkreditiert.
Wir berücksichtigen HONcode Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo. Diese Website ist seit 2007 bei der Health On the Net Foundation akkreditiert. Wir berücksichtigen HONcode-Standards. Zur Überprüfung klicken Sie bitte auf das HON-Logo.

Wir …

... sind eine kleine unabhängige Gemeinschaft von Frauen, die sich im Kontext Brustkrebs engagieren. Wir wollen die bestmögliche Behandlung für alle, die von dieser schweren Erkrankung betroffen sind. Wir wollen aber auch, dass die Forschung über die Ursachen von Brustkrebs und über die Möglichkeiten der Primärprävention endlich grundlegend verbessert werden.

Wir sind ein kreatives, privat finanziertes Low-Budget-Projekt, das grundsätzlich jegliche Finanzierung im Interessenkonflikt ablehnt und insbesondere keine Pharmagelder annimmt. Lesen Sie dazu unsere Leitlinie, entsprechend der Richtlinie zur Einwerbung von Drittmitteln von Breast Cancer Action.