Beiträge mit dem Schlagwort Phytohormone

Nicht uneingeschränkt unschädlich: Isolierte Isoflavone

  In einer Pressemeldung vom 21.10.2015 berichtet die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA über die Ergebnisse einer Bewertung von isolierten Isoflavonen in Nahrungsergänzungsmitteln durch ihr Sachverständigengremium für Lebensmittelzusatzstoffe ANS. Isoflavone in ihrer natürlichen Form kommen u.a. in Soja und Rotklee vor, in Nahrungsergänzungsmitteln werden Extrakte („isolierte Isoflavone“)

Weiterlesen

Mönchspfeffer (Agnus Castus), Agnolyt u.a.

Mönchspfeffer (lat. Agnus Castus, auch als Keuschlamm bezeichnet) ist eine Pflanze, aus der ein wirksamer pflanzlicher Arzneistoff mit bisher nicht nach evidenzbasierten Kriterien untersuchter Wirksamkeit gewonnen wird. Mönchspfeffer enthält u.a. Flavonoide, die zu den pflanzlichen hormonell wirksamen Stoffen (Phytohormone) gezählt werden. Bei der Anwendung / Einnahme von hormonell

Weiterlesen

Apigenin (Antiprogestin)

„Das in Petersilie und Sellerie enthaltene Apigenin könnte in Zukunft noch therapeutische Relevanz erhalten, weil es die Tumorzellen in Mammakarzinomen vom Wachstum abhalten kann. Wie das Fachmagazin Cancer Prevention Research (doi: 10.1158/1940-6207.CAPR-10-0382) in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, konnten Forscher der University of Missouri die Wirkung der Pflanze

Weiterlesen

Phytohormone – Quellensammlung | Linkliste

In dieser Sammlung geht es überwiegend um Nahrungsergänzungsmittel, die isolierte Isoflavone enthalten oder solche Phytohormone, wie sie in pflanzlichen Medikamenten verabreicht werden, weniger um in der Nahrung natürlich vorkommende Phytohormone. 2012: Krebsinformationsdienst Da Östrogen bei der Mehrzahl der Brustkrebspatientinnen das Tumorwachstum fördert, widmet sich der Krebsinformationsdienst des Deutschen

Weiterlesen